Inmitten von Bergen und Küstenstränden

Norwegen - für mich ein Land der Freiheit, der Schönheit und der Weite.

Im Januar zu Besuch auf den Lofoten.

Die Lofoten sind eine Inselgruppe vor der Küste Norwegens. Sie bestehen aus ca. 80 Inseln. Die Hauptinseln Austvågøya, Skrova, Gimsøy (auf welcher wir waren), Vestvågøy, Flakstaddøy, Moskenesøy, Værøy und Røst bilden zusammen die Inselgruppe Lofoten.
Die ungefähre geographische Lage der Lofoten ist ca. 68 Grad Nord - was schon ziemlich nördlich ist - ja fast schon beim Nordpol! ;-)
Winzig kleine rote Markierung im Bild unten sind die Lofoten.
fullsizerender2jpg

Die Insel Gimsøy hat lediglich 200 Einwohner, erklärte uns ein Einheimischer im einzigen Kaffee auf der Insel. Ok(!) Kaffee ist übertrieben, es war eher ein kleiner Laden, der zum einem Teil noch als Kaffeehaus und Treffpunkt diente. Gleichzeitig konnte man auch Treibstoff tanken, so nebenbei. Im Kaffee waren wir die ersten beiden Tagen mehrmals anzutreffen, da draussen der Sturm tobte und wir mit unserem Auto nicht über die Brücke kamen.

fullsizerender_1jpgiPhone Shot vom EinkaufsladenTankstellenKaffeehäuschen am frühen morgen.

Während es draussen stürmte, hatten wir also genügend Zeit für die Planung unserer Entdeckungstouren.

Uttakleiv, Haukland, Leknes, Reine, Sakrisøya, Hamnøya, Skagsanden, Svolvær, Hennigsvær und Gimsøy.

Leider hatten wir nicht das erhoffte Lofoten Wetter.
Zwar waren die Tage nach dem Sturm wie erwartet wechselhaft und wir mussten uns einige Male in unser Auto zurückziehen, da uns sonst gewaltige Schnee- und Graupelstürme überfuhren…
Aber wirklich Sonnenlicht war nie richtig durchgedrungen.
Ausser an einem Tag, welchen wir am Skagsanden Beach verbrachten.
Fotografisch gesehen gab es an diesem Strand eine unzählige Vielfalt an Motiven, man musste nur genau hinschauen. Überall prägten natürliche Linien und Kanten die Vegetation, welche man gekonnt in die Aufnahme einpflegen konnte.
So platzierte ich mich gegen die Abenddämmerung auf eine markante Steinformation und baute mein Bild entsprechend auf.
Als ich mit meinen Aufnahmen beschäftigt war, tauchte wie aus dem Nichts eine Fotogruppe auf.
Alle(!) marschierten direkt auf den Felsen zu auf welchem ich mich platziert habe. Vorbei an unzähligen, wunderbaren Fotomotiven. Beim Felsen angekommen, stellten alle ihre Stative, fast ohne Abstand, neben meines. Irgendwie wollten alle den gleichen Blickwinkel ergattern :-) 
Als das Licht dann abnahm und ich meine Aufnahme hatte, machte ich mich aus dem Staub.

Natürlich besuchten wir auch Hamnøya, Sakrisøya und Reine - die Klassiker.
Die Erwartungen waren hoch, endlich mal die bekanntesten Ortschaften der Insel kennenzulernen, umso grösser war die Überraschung.
Das solls sein?! Aber das sieht doch viel schöner aus?!
Hä!? Es reihten sich Häuser an Häuser zusammen, alle auf engsten Raum.
Perfekt für Touristen! Doch nichts für uns...
In Gimsøy war die Stille richtig greifbar. Keine Touristen, keine Reihenhäuser just das Leben auf einer der Lofoteninsel. Ich glaube, Reine und Co. ist in meinen Augen mehr Schein als Sein... Sieht zwar nett und hübsch auf den Aufnahmen aus, aber dort meinen Aufenthalt machen zu wollen, wäre definitiv nichts für mich gewesen!

Die Lofoten werde ich mit Bestimmtheit wieder besuchen, jedoch zu einer anderen Jahreszeit.
Vielleicht ab Oktober bis und mit Dezember, aber bestimmt nicht im Februar oder während der Mitternachtssonne, denn da solls von Massentourismus und Fotogruppenreisenden nur so wimmeln :-)


SAKRISØYA, REINE UND HAMNØYA ZUR BLAUEN STUNDE


Sakrisøya zu Beginn der blauen Stunde...sakrisoy_01_homepagejpg


Reine während der blauen Stunde...reine_01_homepage_blogjpg


und Hamnøya am Ende der blauen Stunde:hamnoya_01_homepage_blogjpg



ZU BESUCH AM SKAGSANDEN UND UTAKLEIV BEACH

Die schwarzen Steine von Utakleivuttakleiv_01_homepage_blogjpg


Feine Linien am Strand von Skagsanden (Belichtungszeit 5min)
skagsanden_01_homepage_blogjpg


Raue See und markante Felslinien prägen die Landschaftskagsanden_02_homepage_blogjpg


Plötzlicher explodierender Sonnenuntergang (Verrückt!)
sonnenuntergang_01_homepage_blogjpg


TANZENDE LICHTER - WILLKOMMEN ZUM NORDLICHT

Was ist ein Nordlicht bzw. das Polarlicht? Wie entsteht es und wo ist es zu finden?

Eine wirklich gute und kurze Erklärung ist auf Wikipedia zu finden.
Da ich es nicht für nötig halte, denn ganzen Text zu kopieren und so ausschauen lasse, ich hätte ihn selbst geschrieben ;-) - hier der Link dazu: https://de.wikipedia.org/wiki/Polarlicht


nordlicht_03_homepage_blogjpg
nordlicht_02_homepage_blogjpgnordlicht_01_homepage_blogjpg