Unterwegs sein...

Ich war an der Nordsee!
Ich durchquerte die Hügellandschaft der Vogesen!
Ich bin regelmässig an diversen Seen zu finden und lauere auf bestimmte Vogelarten auf!
Ich suche in Wäldern nach Füchsen und Rotwild!
Ich war an der Hirschbrunft!
Und natürlich bin ich immer wieder in den Schweizern Alpen unterwegs!
Mein Fazit: Mich begeistern die Alpen aus fotografischer Sicht am meisten.

Doch warum? 
Der Grund ist, dass sich die Landschaft in der Bergen ständig ändert! Die Tierwelt mich extrem fasziniert und der Ausblick in die Weite ferne atemraubend ist. 

Doch nicht nur die physikalische Umgebung hat mich in ihrem Bann gefesselt, nein (!) - es ist das Lichterspiel, welches sich am Morgen, am Abend und bei bewölktem Himmel zeigt!

Tag 1:
Wie kann es anders sein, war ich wieder mal, dieses mal aber etwas länger, in meiner lieblings Bergwelt unterwegs!
Mein Ziel war eigentlich klar. Ich wollte Alpenschneehühner in ihrem weissen Gefieder fotografieren - doch es kam alles anders.
Voller Motovation stand ich am ersten Morgen gegen 5 Uhr auf, damit ich pünktlich zum Sonnenaufgang im Alpenschneehuhngebiet war. 
Schneeschuhe an und los! Draussen unterwegs, bot sich mir eine Landschaft und ein Anblick, welchen ich zuvor noch nie gesehen hatte! Alles war frisch verschneit, Stille herrschte und der Nebel lag ein wenig unter mir. Ich war der erste der Schneespuren legte und der Einzige weit und breit.
Also nutze ich die Gelegenheit und versuchte das Winterliche, zur blauen Stunde und der fast schon finnische Anblick mit meiner Kamera festzuhalten. Ich hoffe es galang mir :-)

Den ganzen ersten Tag, suchte ich vergeblich die Schneehühner. Die Spuren waren zu sehen, leider nicht die perfekt getarnten Hühner!

Gegen den späten Nachmittag suchte ich mir oberhalb der Baumgrenze ein Plätzchen für den kommenden Sonnenuntergang. Durch den Hochnebel, der immer noch unter mir lag und den vorbeiziehenden Wolkenfetzen, erhoffte ich mir einen wunderschönen Sonnenuntergang. Also wartete ich bis zum Beginn der roten Stunde. Es bot sich mir ein Schauspiel, welches ich so noch nicht gesehen hatte. Die Alpen fingen an zu glühen! Auch diesen Moment versuchte ich, so gut wie möglich und in einem interessanten Blickwinkel, festzuhalten. Ich hoffe auch hier, dass mir die Aufnahmen gelungen sind!

Zum Schluss des Tages hatte ich eigentlich noch einen 3 stündigen Rückweg vor mir. Zum Glück sah ich weit unten auf einem schmalen Weg das Licht eines Pistenfahrzeugs! Also rannte ich durch den hüfttiefen Schnee mit meinen Schneeschuhen den Hang herunter. Ich musste aufpassen, dass ich nicht wie eine Schneelawine herunter gefallen wäre! :-)
Unten am Weg angekommen, war auch schon das Pistenfahrzeug und als ich den Fahrer nett fragte, ob er mich zur Berghütte nitnimmt, antwortete er nur: "Steig ein, ich fahr dich hoch!" ;-)